check Vegan, fair & nachhaltig einkaufen check Lieferung in ganz Deutschland check 19012 Produkte in unserem Kaufhaus
check Vegan, fair & nachhaltig einkaufen in Deutschland
check 19012 Produkte in unserem Kaufhaus

Wählen Sie Ihr Land & Ihre Sprache

adANDORRA
atAUSTRIA
beBELGIUM
dkDENMARK
eeESTONIA
fiFINLAND
frFRANCE
deGERMANY
grGREECE
ieIRELAND
itITALY
lvLATVIA
ltLITHUANIA
luLUXEMBOURG
mtMALTA
mcMONACO
ptPORTUGAL
smSAN MARINO
skSLOVAKIA
siSLOVENIA
esSPAIN
seSWEDEN
nlTHE NETHERLANDS
cyCYPRUS
gbTHE UNITED KINGDOM
usTHE USA
vaVATICAN CITY
gbENGLISH
deDEUTSCH

In 6 Schritten zur Capsule Wardrobe | Anleitung & Checkliste

Sonja Sonja 13 Jun 2022 In 6 Schritten zur Capsule Wardrobe | Anleitung & Checkliste

Egal ob du die ersten warmen Tage des Sommers in deinem neuen Kleid genießt oder dich im Herbst in deine warmen Strickjacken kuschelst. Es lohnt sich immer einen genaueren Blick in deinen Kleiderschrank zu werfen. Was sind deine Must-haves der Saison? In welchen Teilen fühlst du dich richtig wohl? Und welche Kleidungsstücke werden deinen Kleiderschrank kaum verlassen um getragen zu werden? Mit diesen Fragen und noch vielen mehr, möchte ich dich in die wunderbare Welt der Capsule Wardrobe entführen - und dir zeigen was dieser Trend so alles kann!

Wenn du dich in der Fair Fashion Welt ein bisschen auskennst und dich für nachhaltige Mode interessierst, dann hast du wahrscheinlich schon von der Capsule Wardrobe gehört. Aber was genau ist damit gemeint? Was sind die Spielregeln? Wie groß ist eine Capsule Wardrobe und darfst du überhaupt noch neue Sachen kaufen? Und wo fängst du am besten an? Eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit Checkliste wäre die Lösung – und genau die haben wir für dich! Also, lass uns starten, und all deine Fragen rund um die Capsule Wardrobe beantworten.

In diesem Blog:

  1. Sieh dir deinen aktuellen Kleiderschrank an und frage dich, was du trägst und was nicht
  2. Identifiziere deinen eigenen Stil (Grundstil, Farbpalette, Muster und Materialien)
  3. Für welche Anlässe brauchst du Kleidung?
  4. Wähle eine maximale Anzahl von Kleidungsstücken für deine Capsule Wardrobe
  5. Erstelle eine Liste für deine Capsule Wardrobe:
    - Mach einen Plan
    - Wähle deine Basics
    - Wähle einige Hingucker, die deinen persönlichen Stil widerspiegeln
    - Wähle Schuhe
    - Passe deine Liste an die Grenzen deiner Capsule Wardrobe an
  6. Erstelle eine Wunschliste für deine Capsule Wardrobe!

Was ist eine Capsule Wardrobe ?

Eine Capsule Wardrobe ist eine kleine, aber feine Sammlung an Kleidungsstücken in deinem Kleiderschrank. Nichts anderes als deine Lieblingsteile, die dich wirklich glücklich machen. Die Teile, die du tatsächlich (gerne) trägst und die du leicht mit anderen Teilen kombinieren kannst. Es ist ein Kleiderschrank mit einer begrenzten Anzahl an sorgfältig ausgewählten Kleidungsstücken. Es ist ein Tschüss und Lebe Wohl an die Fast Fashion Industrie. An impulsives Kaufverhalten und flüchtige Trends, die eine Saison später out sind. Ein Kleiderschrank ohne Kleidungsstücke, die du seit Jahren nicht mehr getragen hast. Ohne Teile, die keinen sentimentalen Wert haben oder vielleicht einfach nur ein Fehlkauf waren. Diese Art von Minimalismus lässt nicht nur deinen Kleiderschrank gut aussehen, sondern hilft dir auch dabei, den Kopf frei zu bekommen. Denn der morgendliche Stress bei der Outfitwahl ist bald Vergangenheit. 

Eine Capsule Wardrobe ist nicht nur nachhaltiger – schließlich kaufst du viel weniger Kleidungsstücke – sondern auch sehr praktisch. Die Tage, an denen du dich sagen hörst, dass du nichts zum Anziehen hast, gehören der Vergangenheit an. Denn alles, was du besitzt, macht dich glücklich. Außerdem ist das Kombinieren einfacher denn je. Denn du wählst deine Kleidungsstücke so aus, dass sie gut zusammenpassen. Das Erstellen einer Capsule Wardrobe ist auch eine gute Möglichkeit, deinen eigenen Stil kennenzulernen. Somit können Fehlkäufe zukünftig besser vermieden werden. Also eigentlich eine Win-Win-Win-Situation!

Wie funktioniert eine Capsule Wardrobe? Welche Regeln gibt es?

Die Stärke einer Capsule Wardrobe liegt darin, dass du deinen eigenen Stil kennst. Dass du weißt, was du gerne trägst – und was nicht. Ich könnte dir nun sagen, dass du zwei Kleider und zwei Hosen besitzen solltest, aber... wenn du gar keine Kleider trägst (oder am liebsten nur Kleider), bringt das nichts. Darum kannst du das Ganze auch anders angehen – und deine Capsule Wardrobe an deinen Stil und deine Vorlieben anpassen. Sieh dir diese Schritt-für-Schritt Anleitung und Checkliste an, und verpasse ihnen deinen eigenen Feinschliff.

Wie viele Kleidungsstücke gehören in eine Capsule Wardrobe?

Das entscheidest am Ende natürlich du selbst. Die Original-Capsule Wardrobe (die von der Stil-Beraterin und Autorin Susie Faux in den siebziger Jahren entworfen wurde) enthält nur 30 Kleidungsstücke pro Saison. Unsere Beispiele für Capsule Wardrobes bestehen jedoch aus 50 Teilen. Das klingt nach viel. Aber glaub mir, du wirst diese Zahl an Kleidungsstücken sehr schnell erreichen! Fang einfach an, alle Teile zu zählen, die sich derzeit in deinem Kleiderschrank befinden (einschließlich Schuhe, Taschen, Gürteln usw.). Wahrscheinlich kommst du auf weit mehr als 50 Teile! Denke also ein wenig darüber nach, und wähle eine Zahl, die du für deine Capsule Wardrobe als realistisch siehst. 

Die Zeitspanne für deine Capsule

Wähle die Zeitspanne, die du bevorzugst. Manche Leute entscheiden sich für eine Capsule Wardrobe pro Saison (so haben wir es gemacht). Andere entscheiden sich für zwei Capsules pro Jahr. Eine für Herbst und Winter und eine für Frühling und Sommer. Oder du stellst dir lieber eine Year-Around Capsule zusammen? Das kannst du natürlich ganz so machen, wie du es gerne magst, und es für praktisch empfindest.

Wann kaufst du neue Kleidungsstücke?

Am Ende jeder Saison kannst du einen Blick auf deine Capsule Wardrobe werfen und entscheiden, ob du alles hast, was du für die nächste Saison brauchst. Oder ob du deiner Capsule Wardrobe weitere Teile hinzufügen möchtest. Natürlich kannst du auch während der Saison neue Kleidungsstücke kaufen.

Nur um das klarzustellen – es gibt keine wirklichen Spielregeln. Das Konzept der Capsule Wardrobe soll dich vor allem dazu bringen, mehr über den Inhalt deines Kleiderschranks nachzudenken. Damit dein Kleiderschrank aus Teilen besteht, die du wirklich trägst und liebst.

Du solltest unsere Capsule-Wardrobe-Checklisten nicht als Wunschliste betrachten, die Produkte enthält, die du unbedingt kaufen musst. Wahrscheinlich besitzt du bereits viele der aufgelisteten Produkte. Aber vielleicht möchtest du noch ein paar Teile hinzufügen, um deine Capsule Wardrobe zu vervollständigen.

Welche Produkte gehören zu einer Capsule Wardrobe?

Auch das kannst du selbst entscheiden! Manche Leute zählen jeden Gegenstand in ihrem Kleiderschrank als Teil ihrer Capsule Wardrobe. Auf diese Weise kommst du sehr schnell auf die 50 Teile. Viele entscheiden sich zum Beispiel dafür, Schmuck, Socken und Unterwäsche nicht mitzuzählen. In unseren Übersichten zählen wir: Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires, aber keinen Schmuck.

Du kannst auch eine zusätzliche Capsule für deinen Schmuck, deine Socken und deine Unterwäsche erstellen. Wenn das etwas ist, was du ausprobieren möchtest.

Die ultimative Schritt-für-Schritt Anleitung 

Wenn du über all die Vorteile einer Capsule Wardrobe liest, bist du vielleicht genauso begeistert wie ich. Also lass uns diesen Enthusiasmus nutzen und anfangen – mit deiner eigenen Capsule Wardrobe. Los geht's!

Mit 6 Schritten und einer Checkliste pro Saison werde ich dir helfen, deine eigene Capsule Wardrobe zusammenzustellen!

Der Artikel wird unter diesem Bild fortgesetzt.

So stellen Sie eine Capsule Wardrobe für den Herbst zusammen

Infografik zum Erstellen einer Herbst Capsule von Coralie Boon, @thula_art

Schritt 1: Sehe dir deinen aktuellen Kleiderschrank an und frage dich, was du trägst und was nicht

Zu Beginn ist es wichtig, dass du weißt, was du wirklich gerne trägst. Nur so kannst du dir eine Capsule Wardrobe zusammenstellen, die wirklich zu dir passt. Also nimm dir einen Moment, um zu reflektieren. Schritte 1 und 2 dieser Anleitung helfen dir dabei, deinen eigenen Stil zu identifizieren. Der vielleicht interessanteste Schritt, da du so mehr über dich selbst herausfindest!

Räume all deine Klamotten aus dem Schrank. Frage dich, ob du jedes einzelne Teil gerne trägst. Wahrscheinlich nicht. Doch keine Sorge, damit bist du nicht allein, so geht es den Meisten. Doch nun ist es an der Zeit dich zu fragen, warum du bestimmte Teile nicht gerne trägst. Hast du zum Beispiel eine Reihe von Fehlkäufen in deinem Kleiderschrank, die du an anderen liebst, aber selbst nie trägst? Gibt es bestimmte Materialien, die du nicht gerne trägst? Oder sind alle Kleidungsstücke, die du nie trägst, gelb oder haben grüne Punkte? Was es auch sein mag, dies sind hilfreiche Informationen, mit denen du fortfahren kannst.

In diesem Schritt ist es auch sehr nützlich, eine Bestandsaufnahme zu machen. Von den Kleidungsstücke, die du bereits hast und die du gerne trägst. Sie können direkt in deine Capsule Wardrobe aufgenommen werden! Sie dienen als Grundlage für die Erweiterung deiner Capsule. Bewahre diese Kleidungsstücke getrennt auf. Damit du sie in den folgenden Schritten als Referenz dafür verwenden kannst, welche Kleidungsstücke du magst und welche nicht. 

Schritt 2: Identifiziere deinen eigenen Stil

Um in Zukunft bessere Entscheidungen beim Einkaufen treffen zu können ist es wichtig, deinen Stil zu kennen. Das trägt nicht nur zu deiner Freude im Alltag bei, sondern auch zu einer besseren Zukunft für diesen Planeten. Ein netter Bonus dabei ist, dass die Wahrscheinlichkeit, dass du zwei Teile aus deinem Kleiderschrank nimmst, die zufällig perfekt zueinander passen, viel höher ist, wenn alle Teile dem gleichen Stil entsprechen.

Hier kommen nun also deine neuen Erkenntnisse aus Schritt 1 ins Spiel. Schau dir alles an, was du für deine Capsule Wardrobe beiseite gelegt hast. Was fällt dir auf?

  • Grundstil: Sind deine Kleidungsstücke zum Beispiel alle eher lässig, schick, cool oder minimalistisch?
  • Farbpalette: Welche Farben trägst du gerne? Versuche, einige neutrale Grundfarben und ein paar wenige Akzentfarben auszuwählen. Achte darauf, dass es sich um die Farben handelt, die du wirklich gerne trägst. Und darauf, dass die meisten von ihnen gut miteinander kombiniert werden können.
Neutrale Farben müssen natürlich nicht unbedingt schwarz, weiß, grau oder braun sein. Wenn du hellere Farben magst, können diese deine neutrale Farben sein. Versuche außerdem, bestimmte Farbtöne zu wählen. Also zum Beispiel 'Altrosa' statt 'Rosa'. Für mich zum Beispiel zählt Rosa als 'neutrale' Farbe, weil ich sie sehr gerne und oft trage. Allerdings trage ich sehr selten leuchtendes Pink. Deshalb sind meine Grundfarben: Pastellrosa, Pfirsichrosa, Pastellviolett, Denimblau und Schokobraun. Meine Akzentfarben sind Flieder, Lila, Beige, Pastellgelb und Gold.

 

  • Muster: Welche Muster trägst du gerne? Wähle deine Lieblingsmuster, um diese in deiner Capsule Wardrobe zu verwenden.
  • Materialien: Welche Materialien trägst du gerne, und welche nicht? Es kann sehr verlockend sein, Kleidungsstücke zu kaufen, die zu deinem Grundstil, deiner Farbpalette und deinen Mustern 'passen'. Doch wenn du in Schritt 1 herausgefunden hast, dass es Materialien gibt, die du nicht gerne trägst, dann solltest du diese besser vermeiden. Auf diese Weise passt deine Garderobe besser zu dir und deinem Stil!

Der Artikel wird unter diesem Bild fortgesetzt.

So stellst du dir eine Capsule Wardrobe für den Winter zusammen

Infografik zur Winter Capsule von Coralie Boon, @thula_art

Schritt 3: Für welche Anlässe brauchst du Kleidung?

Auch das ist bei allen unterschiedlich. Hast du zum Beispiel einen Dresscode am Arbeitsplatz? Gehst du viel zu Fuß, vielleicht durch Wind und Wetter, oder machst du gerne Sport? Oder hast du ein Hobby, das dich dazu zwingt, bestimmte Kleidungsstücke zu tragen? Je nachdem, wie häufig du bestimmte Anlässe wahrnimmst, benötigst du mehr oder weniger von bestimmten Sachen. Also nimm dir einen Moment, und denke über deinen Alltag und Leben nach. Dieser Schritt kann zudem für jede Jahreszeit anders aussehen. 

Schritt 4: Wähle eine maximale Anzahl von Kleidungsstücken für deine Capsule Wardrobe

Willst du wie wir 50 Teile tragen? Oder brauchst du mehr oder weniger? In diesem Schritt solltest du auch festlegen, welche Kategorien du in deiner Capsule Wardrobe berücksichtigst. Zählen Socken, Unterwäsche und Schmuck oder nicht? Wenn ja, dann solltest du wahrscheinlich eine höhere Anzahl an Produkten in deiner Capsule haben. Außerdem ist auch wichtig, den passenden Zeitraum festzulegen. Wie lange willst du diese Capsule verwenden? Ist sie für eine Saison gedacht? Dann reichen wahrscheinlich weniger Teile, als wenn du eine Capsule für ein ganzes Jahr zusammengestellt.
 

Der Artikel wird unter diesem Bild fortgesetzt.

So stellen Sie eine Capsule Wardrobe für den Frühling zusammen

Infografik zum Erstellen einer Frühlings Capsule von Coralie Boon, @thula_art

Schritt 5: Erstelle deine Capsule-Wardrobe-Checkliste

Jetzt ist es soweit: Wir erstellen die Checkliste für deine Capsule Wardrobe!

Du kannst damit beginnen,  alle Artikel aufzuschreiben, die du in deine Capsule aufnehmen willst. Ohne Anzahl, Farben oder Stil. Das kannst du natürlich auch im Voraus tun. Nimm so viele Details auf, wie du willst. Deine erste Version könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Hose
  • Kleid
  • Pullover
  • Jacke
  • Rock
  • Jeans

Entscheide dann, über die Anzahl der Kleidungsstücke pro Kategorie. Wenn du möchtest, kannst du auch deine bevorzugte Farbe oder Passform des Kleidungsstücks angeben.

Nehmen wir an, du hast drei Pullover auf deiner Liste - vielleicht ist dir die genaue Form oder Farbe dieser Pullover egal... aber es kann hilfreich sein, aufzuschreiben, was du idealerweise tragen möchtest. Trägst du gerne Pullover mit Rollkragen oder nicht? Bevorzugst du gestrickte Bio-Baumwolle? Oder Pullover aus Jersey?

Wenn du diesen Schritt-für-Schritt-Plan befolgst, könnte deine Checkliste nun wie folgt aussehen:

  • Hose - 2 (1 schwarze Schlaghose / 1 mit Karomuster)
  • Kleid - 1 (rot, knielang)
  • Pullover - 3 (1 mit Rollkragen / 1 mit Rundhalsausschnitt / 1 aus Teddystoff)
  • Jacke - 2 (1 schwarz lang / 1 rosa kurz mit Knöpfen)
  • Rock - 1 (schwarz)
  • Jeans - 1 (blaue Mom-Jeans)
  1. Mach einen Plan: Entscheide anhand deines eigenen Stils, welche Teile du in deine Capsule Wardrobe aufnehmen möchtest. Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Pullover, Strickjacken usw. Entscheide anschließend über die Anzahl. Hierfür kannst du dich von unserer saisonalen Checkliste inspirieren lassen! Was wirklich hilfreich sein kann, ist die Unterscheidung zwischen Basics und Statement-Pieces. In unseren Beispielen haben wir etwa 35 Kleidungsstücke pro Saison berücksichtigt, von denen etwa 28 zu den Basics und 7 zu den Statement-Pieces gehören. Wie immer hängt alles von deinem Stil ab und davon, wie ausgeprägt dieser ist. Du kannst diese Angaben also einfach anpassen!
  2. Wähle deine Basics: Besorge dir deine Basics in den Farben, welche du als neutrale Grundfarben ausgesucht hast. Ohne auffällige Muster. Für den Wow-Effekt sind die Statement-Pieces im nächsten Schritt verantwortlich. Welche Kleidungsstücke zu den Basics gehören, kann je nach Jahreszeit variieren. Im Winter zum Beispiel gehören eine Mütze, Handschuhe, und ein Wintermantel zur Grundausstattung der Dinge die absolut nicht fehlen dürfen..
  3. Wähle einige besondere Kleidungsstücke in deinem Stil: Das sind Statement-Pieces, also Kleidungsstücke mit einem gewissen Etwas. Sie können eine Akzentfarbe haben, dein Lieblingsmuster oder -material sein oder eine besondere Passform haben. Statement-Pieces, können alles Mögliche sein. Zum Beispiel ein gemusterten Blazer. Oder ein gemusterter Pullover, ein Jumpsuit oder Overall. Auch die können sich je nach Jahreszeit unterscheiden. Im Frühling ist vielleicht ein Playsuit oder eine Culotte-Hose angesagt? Im Herbst ein warmer Cardigan?
  4. Suche Schuhe aus: Denke daran zurück, was du als deinen eigenen Stil identifiziert hast, und für welche Anlässe du Outfits brauchst. Brauchst du mehr Sneaker, High Heels, Wanderschuhe, elegante Schuhe oder doch eher Gummistiefel? Wirf einen Blick auf unsere Checkliste, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was du zur Auswahl hast. Auch hier solltest du auf die Jahreszeit achten: Für die Winter Capsule brauchst du wahrscheinlich keine Flipflops. Während du die Schneeschuhe im Frühling und Sommer getrost im Schrank lassen kannst.
  5. Passe deine Checkliste an das Limit deiner Capsule Wardrobe an: Vielleicht hast du dir die Anzahl pro Kategorie überlegt. Wenn nicht, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Überlege, wie viele Kleidungsstücke du idealerweise von jeder Kategorie haben möchtest. Wenn du damit fertig bist, zählst du alles zusammen ... und kommst wahrscheinlich auf eine viel höhere Zahl, als du erwartet hättest. Sieh dir die Anzahl an, die du aufgeschrieben hast. Brauchst du wirklich so viele Artikel oder kannst du hier und da etwas loswerden? Wenn du denkst, dass du wirklich so viel brauchst, kannst du die Gesamtmenge an Kleidungsstücken erhöhen. Vergiss aber nicht, den Sinn der Sache: eine kleine, aber feine Auswahl an Lieblingsklamotten.

Der Artikel wird unter diesem Bild fortgesetzt.

So stellen Sie eine Capsule Wardrobe für den Sommer zusammen

Infografik zum Erstellen einer Sommer Capsule von Coralie Boon, @thula_art

Schritt 6: Erstelle eine Wunschliste für die Capsule Wardrobe

Deine Checkliste ist fertig! Jetzt ist es an der Zeit zu überprüfen, welche Kleidungsstücke du bereits besitzt. Und nach welchen du noch suchen möchtest. Vielleicht hast du diesen Schritt beim Zusammenstellen deiner Capsule-Wardrobe-Checkliste schon (teilweise) erledigt. Wenn das nicht der Fall ist, kannst du jetzt damit anfangen.

All die Kleidungsstücke, die du noch nicht besitzt, die aber sehr gut zu deiner Capsule Wardrobe passen würden, werden zur Wunschliste hinzugefügt. Es wird sich als nützlich erweisen, wenn du bei deiner Wunschliste sehr spezifisch bist. Suche also zum Beispiel nicht nach einem 'Pullover'. Sondern nach einem 'schwarzen Baumwoll-Strickpullover mit Rollkragen'. So ermöglicht du dir selbst eine gezieltere Suche. 

Kein Outfit-Stress mehr!

Zunächst mag es sich seltsam anfühlen, nur bestimmten Farben oder Muster, in deinem Kleiderschrank hängen zu haben. Denn - je mehr Abwechslung, desto mehr Spaß, oder?

Aber wenn du darüber nachdenkst, welche Outfits du oft trägst, dann fällt dir bald auf, dass du sowieso Vorlieben für bestimmte Kleidungsstücke hast. Es wird immer die Teile geben, in denen du dich am wohlsten fühlst. Vielleicht hast du einen sehr bunten Stil und würdest praktisch alles tragen – das könnte auch sein. Doch je kritischer du während dieses Prozesses bist, desto glücklicher wirst du mit dem Endergebnis sein.

Glaub mir, vor nicht allzu langer Zeit war ich auch der Meinung, dass ich am Besten etwas in jeder Farbe besitzen sollte. Damit ich Auswahl habe. Aber jetzt, wo mein Kleiderschrank viel leerer ist und aus den Farben besteht, die ich gerne trage, habe ich mehr (Kombinations-)Möglichkeiten als früher. Fast alles passt zusammen! Und das macht mich sehr glücklich. Und das ist etwas, was ich mir auch für dich wünsche!

Vergiss nicht, dass der Abschied von der Fast Fashion Welt viele Freiheiten mit sich bringt! Fehlkäufe und übermäßiger Konsum können mit diesem Lebensstil viel besser vermieden werden. Das tut deinem Geldbeutel gut, macht Spaß und ist viel nachhaltiger!